Burg(tor) Kreuzenstein

Diese Burg liegt in Niederösterreich und ist eine reine Schauburg. Sie ist rund vor 120 Jahren fertiggestellt worden. Die Besitzer, die Familie Wilczek, haben die Burg ab 1874 neu aufgebaut, nachdem sie im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Sie ist nur durch eine Führung zu besichtigen und bietet heute eine Sammlung von alten Beständen aus anderen Städten und Burgen, die die Familie aufgekauft und mit einbauen ließ. Dass diese (neuaufgebaute) Burg niemals bewohnt wurde geht auch aus der Tatsache hervor, dass es auf ganzen Burg kein Wasser gibt, auch wenn ein angedeuteter Brunnen im Schlosshof darauf hinweisen möge. Einen Besuch ist sie allemal wert. Die angeschlossene Adlerwarte wartet mit Flugvorführungen auf.

kreuzenstein_portal

 

A åzigs Bleamal …

gibt es heute zu sehen – in Lila.

lila_bluete

Unerwarteten Besuch im Garten entdeckt

Da habe ich doch glatt eine Gottesanbeterin im Garten erspäht. Wenn sie nicht gerade vom Boden weg in Richtung Blumenstängel geklettert wäre, wäre sie mir wahrscheinlich gar nicht aufgefallen. Nachdem ich mich mit dem Fotoapparat bewaffnet hatte, dauerte es zwar einige Zeit, bis ich sie wieder im Strauch gefunden hatte. Aber trotz des herrschenden Windes ist es – glaube ich – mir recht gut gelungen, sie „einzufangen“.

gottesanbeterin3

Zeitstrahl

Eine zufällige entstandene Lichtspielerei ergab das folgende Bild. Ein Lichtstrahl fiel auf eine Uhr, die mit einer CD als Zifferblatt gestaltet wurde. Durch die Lichtbrechung entstand zum einen diese Lichterscheinung – und das „verkehrte“ Zifferblatt wurde an eine Wand „gespiegelt“.

time-light

Also, jetzt aber wirklich …

… ist es Zeit für neue Handschuhe – auch wenn ich gehofft hatte, diese Saison noch mit meinen „guten Alten“ zu Ende fahren zu können. Viele Jahre haben sie mir treue Dienste geleistet.

handschuh

Durst stillen

Bei der vielen Arbeit, die Bienen den ganzen Tag über leisteten, brauchten auch sie eine Erfrischung. Also labten sie sich, so wie hier zu sehen, am Wasser der Vogeltränke (und Badeplatz).

Durstige Biene

Strahlender Morgen

Die Sonne legte sich enorm ins Zeug, um eine so schöne „strahlende“ Erscheinung abzugeben. Sonnenstrahlen sichtbar gemacht.

strahlender-morgen

Da war der Wurm (drin und dran)

Auch wenn sie der Schrecken aller Forstwirte sind: die Spuren, die die Käfer hinterlassen sind allemal sehenswert.

Schon so oft gesehen, und doch immer wieder interessant

sind die Samenstände von Blumen/Pflanzen. So wie hier:

Samen_mit

Mittagstisch

Ein Feldsperling beim Mittagstisch …

Mittagstisch

Burg Kreuzenstein

Diese Burg liegt in Niederösterreich und ist eine reine Schauburg. Sie ist rund vor 120 Jahren fertiggestellt worden. Die Besitzer, die Familie Wilczek, haben die Burg ab 1874 neu aufgebaut, nachdem sie im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Sie ist nur durch eine Führung zu besichtigen und bietet heute eine Sammlung von alten Beständen aus anderen Städten und Burgen, die die Familie aufgekauft und mit einbauen ließ. Dass diese (neuaufgebaute) Burg niemals bewohnt wurde geht auch aus der Tatsache hervor, dass es auf ganzen Burg kein Wasser gibt, auch wenn ein angedeuteter Brunnen im Schlosshof darauf hinweisen möge. Einen Besuch ist sie allemal wert. Die angeschlossene Adlerwarte wartet mit Flugvorführungen auf.

Burg Kreuzenstein_voll_sw

Platanen-Wucherung – Schlosspark Eggenberg

In vielen Parks in Österreich stehen sehr alte Platanen. Und einige von ihnen haben auch mächtige Wucherungen ausgebildet. So wie diese, im Grazer Schlosspark Eggenberg zu findende, Platane.

Wucherung_hoch_mit

 

Wagenräder – und wo ist der Wagen?

Wie bestellt und nicht abgeholt stehen sie da, die Wagenräder. Der Erhaltungszustand ist – zumindest aus der Ferne – sehr gut. Fehlt nur noch der Aufbau. Den habe ich allerdings weit und breit nicht zu sehen bekommen.

Wieder einmal – Taubenschwänzchen

Diese flinken Schmetterlinge suchen/saugen mit ihren langen Saugrüsseln den Nektar aus verschiedenen Blüten. Heute ein Exemplar bei der Nahrungsaufnahme.

Taubenschwänzchen1 Taubenschwänzchen2

Etwas im Baum

Bei einem Spaziergang im Schlosspark Eggenberg in Graz, auch auf der Suche nach ungewöhnlichen Fotomotiven, sehe ich vom Boden aus etwas in einer Baumkrone herabhängen. Auf die Entfernung schien es ein Tier zu sein. Ungewöhnlich, dachte ich mir, was kann das wohl sein? Erst das Foto zeigte die wahre Gestalt dieses „Etwas“. Es scheint sich um … ja, was denn bloß. Eine Schale einer Frucht, oder Ähnliches, mehrere Blätter, die sich zufällig in einander verstrickt haben, oder …? Nun, den Interpretationen öffne ich hiermit Tür und Tor.

Baum-Etwas